Rattanstühle

Rattanstühle sind Natur pur – nachwachsende Rohstoffe statt Plastik, in Handarbeit geflochten

Ein Rattanstuhl vermittelt Urlaubsfeeling und `gute alte Zeit´ – ist aber topaktuell, nachhaltig, ökologisch und sozial wertvoll. Ach ja: Sitzen kann man auch noch gut darauf.

Weiterlesen

Serien filtern

6 Serien gefunden.

Antalya
46 cm

ab 123  99,00 

Serie entdecken
Nairobi
48 cm

ab 98  79,00 

Serie entdecken
AKTION VOM 20.02. - 26.02.2024
Ausgenommen B-Ware

So ein Rattanstuhl ist schon was Besonderes. Mal abgesehen von der heiteren und beschwingten Optik, die sofort an Urlaub in den Tropen erinnert und ein entsprechendes Feeling aufkommen lässt, haben Möbel aus Rattan auch einige handfeste Vorteile. Sie sind leicht, weil Rattan fast nichts wiegt. Sie sind stabil, Rattan ist vergleichbar mit Holz, was die Stabilität angeht. Jeder Rattanstuhl ist ein Unikat, bedingt durch das Naturmaterial und die Herstellung in Handarbeit. Sie sehen gut aus und passen perfekt zu einem mediterranen oder Kolonial-Einrichtungsstil und auch in kleinere Räume.
Und nicht zu vergessen: Rattan wird aus der schnell wachsenden Rotangpalme gewonnen, die Riesenmengen an CO2 speichert, in den Tropen-Regenwäldern für eine hohe Biodiversität sorgt und gleichzeitig den lokalen Bauern ein Einkommen ermöglicht.
So viel Positives in einem Stuhl? Da macht der Einkauf doch richtig gute Laune!

Wo passt ein Rattanstuhl besonders gut?

Die Korbstühle gibt es in verschiedenen Ausführungen, als Armlehnstuhl, leicht geschwungener Schalenstuhl oder im Retrodesign mit schrägen Armlehnen. Allen Stühlen ist gemeinsam, dass sie sehr luftig und leicht wirken und deshalb auch in kleineren Räumen nicht zu dominant sind. Natürlich kann man die Rattanstühle im Esszimmer in Kombination mit einem Baumkanten-Esstisch einsetzen oder im Wohnbereich als gemütliche Sitzecke zusammen mit einem kleineren Tisch.
Im Gästezimmer macht ein Korbstuhl ebenfalls eine gute Figur, genauso wie in Ferienwohnungen oder im Partyraum.
Auf der Terrasse können die Stühle ebenfalls eingesetzt werden, beachten sollte man hier aber den Regenschutz. Starke Befeuchtung mögen die Korbstühle nicht, deshalb am besten auf einer überdachten Terrasse oder einem Balkon verwenden. Eine erhöhte Luftfeuchte wie in einem Wintergarten allerdings hält das Material geschmeidig – hier passt der Korbstuhl auch gut zu den üppig wachsenden wärmeliebenden Pflanzen oder der Kakteensammlung.

Wie pflegt man Möbel und Stühle aus Rattan?

Für die normale Pflege von Rattanmöbeln sollte man das Material ab und zu mit einem Wasserzerstäuber befeuchten oder mit einem feuchten Tuch abwischen. Damit bleibt die natürliche Biegsamkeit des Materials erhalten und Staubschleier werden gleichzeitig entfernt. Allerdings sollte Rattan nicht mit viel Wasser in Kontakt kommen, da das Material dann brüchig werden kann. Zum Entfernen von Staub kann man auch einfach einen Staubsauger mit Staubsaugerbürste benutzen und einmal jährlich empfiehlt es sich, die guten Stücke mit einem speziellen Rattanöl oder Sattelseife einzureiben.
Aufgrund der speziellen Anforderungen von Rattan sollten die Möbel nicht ungeschützt im Freien stehen bzw. unbedingt vor Regen geschützt werden.

Ein paar Worte zur Biologie und Herkunft von Rattan

Rattan ist ein Naturprodukt, das von der Rotangpalme (auch Rattanpalme genannt) stammt. Diese Palmen wachsen meist wild in den tropischen Regenwäldern Südostasiens, Afrikas und Australien, fast 90 % aller Rattanpflanzen findet man in Indonesien. Rattanpalmen sehen nicht wie `normale´ Palmen aus, sondern bilden Lianen, die in die Zweige anderer Bäume hineinwachsen und sich dort mit Stacheln verhaken – deshalb auch der Name Kletterpalme. Da diese Lianen nicht fest mit dem tragenden Baum verwachsen, können sie auch immer wieder abrutschen und müssen dann nachwachsen – daher entstehen bis zu 200 m lange Triebe, die oft auch in Schlingen auf dem Boden liegen.

Für die Herstellung von Rattanstäben und Peddigrohr können von den über 600 verschiedenen Rattanarten nur wenige verwendet werden. Dazu werden die Stränge aus den Bäumen herausgehauen und die Lianen geschnitten, gesäubert und nach Stärke sortiert. Dicke und stabile Teile werden zu Stangen verarbeitet und dienen zum Beispiel als Gestelle von Möbeln. Für das Flechtmaterial werden ca. 5 m lange Streifen aus den Lianen geschnitten und getrocknet. Für die Verarbeitung muss man das Material einweichen, stärkere Triebe werden über Dampf biegsam gemacht. Mit diesen dann flexiblen Streifen werden Korbwaren, Korbstühle und Korbsessel geflochten oder andere Möbelstücke hergestellt.

Weitergehende Informationen zu Farben, Materialien, Gestell und Pflege der verschiedenen Stühle finden Sie bei den jeweiligen Produktbeschreibungen. Für zusätzliche Informationen rund um die Möblierung schauen Sie mal auf unserer Ratgeberseite vorbei.

Finden Sie jetzt Ihren Lieblings-Rattanstuhl hier bei Baumkantentische.de – für entspanntes und nachhaltiges Sitzen!

Suche Konfigurator Konto Wunschliste 0Warenkorb